Aus Bayern

Foto: Privat

13. Ölmüllertage in Straubing

Ich war heute bei der Ölmüllertagung im Kompetenzzentrum für nachwachsende Rohstoffe in Straubing und habe dort die Position der LINKEN zu Biokraftstoffen und Klimaschutz vorgestellt.

Foto: © Elke Imle / PIXELIO / www.pixelio.de

Keine Monster-Stromtrassen durch Bayern für schmutzigen Handel mit Kohle- und Atomstrom!

„Die privaten Netzbetreiber haben in Berlin die Routenvorschläge für den möglichen Verlauf von Stromtrassen, auch durch Bayern, vorgestellt. Es ist ein zweifelhafter Erfolg des Protestes der Bürgerinnen und Bürger vor Ort, dass die Stromautobahnen für das Gelingen der Energiewende unter die Erde verlegt werden

Foto: Privat

Dialogveranstaltung Katholische Landjugendbewegung Deutschlands

Ich war heute im Kloster Roggenburg bei der Bundesversammlung der katholischen Landjugendbewegung KLJB – gute Diskussionen,…

Foto: Privat

Protest gegen geplante Eröffnung von Primark-Filiale

Yeasmin Kohinoor von der Frauenrechtsorganisation „Tarango/Bangladesh“ aus Bangladesh und Thomas Kirchmayer von der Transition Town Initiative – gute Reden, das macht Mut!

Glückwunsch 40 Jahre Gorleben-Widerstand!

Herzlichen Glückwunsch, liebe Mitglieder der BI Lüchow-Dannenberg, zu 40 Jahren Widerstand gegen den Standort Gorleben! Ihr habt den Widerstand gegen Atomkraft über so viele Jahre wichtig gemacht, immer und immer wieder. Ihr seid das Herz des Anti-Atomwiderstands geworden und geblieben.

Mit öffentlichen Geldern aus Deutschland sollen keine Fracking-Pipelines wie die North Dakota Access finanziert werden (Foto: ND/Screenshot)

Neu im ND-Klimablog: BayernLB finanziert Trumps Lieblingspipeline

2016 war das Jahr der Befürchtungen über Donald Trumps kommendes Regime. Hoffnung, dass alles nicht so schlimm kommt. 2017 ist schon jetzt das Jahr der dröhnenden Wahrheiten. Vieles wird wohl noch schlimmer als erwartet. Eva Bulling-Schröter über die radikale Wende in der US-Klimapolitik und die deutsche Beteiligung daran.

WWF-Podium zum Kohleausstieg (Foto: privat)

Robuste Zahlen für den Kohleausstieg

Der Kohleausstieg bis 2035 wurde vom Öko-Institut im Auftrag vom WWF erstmals detailliert durchgerechnet und als robustes Szenario am Mittwoch der Öffentlichkeit vorgestellt. Dies bestätigt das Konzept der LINKEN, erklärte Eva Bulling-Schröter in der anschließenden Podiums-Debatte. Diskutiert wurde zudem der Strukturwandel in den Braunkohleregionen.

Diskussion in der Ruine

Gestern hat die DUH (Deutsche Umwelthilfe) zu einer Diskussion eingeladen, in der „best gedämmten Ruine Deutschlands“, in der Hörsaalruine der Charité. Hier ging es um das Thema „Klimaschutzpotential der Sektorkopplung“. Was ist das eigentlich: Sektorkopplung?

Foto: Maren Beßler / pixelio.de

Laut, stickig und gefährlich – Bayern muss in der Verkehrspolitik endlich umsteuern

Im heute von Verkehrs- und Umweltverbänden vorgestellten wissenschaftlichen Ländervergleich „Bundesländerindex Mobilität und Umwelt“ schneidet Bayern mal wieder sehr schlecht ab.

Heute bei der Weihnachtsfeier beim Gehörlosenverein Ingolstadt

Interessante neue Erfahrungen, viel gelernt und es war richtig gut! Danke Alexander Exner für dein Engagement und natürlich auch alle anderen Aktiven!

Foto: Privat

Kundgebung der Duogynon-Opfer

Eine Entschädigung wäre das Mindeste was der Bayer-Konzern leisten könnte und natürlich eine Entschuldigung.

Der Donaukurier gehört jetzt den Passauer Neuen Nachrichten (Foto: Privat)

Medienmonopol macht vor Ingolstadt nicht halt! Arbeitsplätze müssen erhalten bleiben!

Die Beschäftigten bei der Passauer Neuen Presse haben im letzten Jahr auf eine Lohnerhöhung verzichten müssen, wahrscheinlich um den Kaufpreis für den Donaukurier mitzufinanzieren. Sie liegen zurzeit im Tarifstreit mit dem Verlag und werden am Samstag demonstrieren.

Eröffnungspodium mit Eva Bulling-Schröter (LINKE), Oliver Krischer (Grüne), Hubertus Heil (SPD), Michael Fuchs (CDU) (Foto: privat)

Dena-Kongress: Zukunft der Energiewende

Zum Auftakt des 2-tägigen dena-Kongresses zum Thema „Die Zukunft der Energiewende“ hat Eva Bulling-Schröter heute an einer Podiumsdiskussion teilgenommen. Am Klimaschutzplan 2050 monierte sie, dass er den Kohleausstieg nicht aktiv angeht. Auch eine Kommission, die sich mit dem Strukturwandel beschäftigen soll, gibt es demnach erst 2018.

Foto: Privat

Erschießung von 19 Rindern im Allgäu macht deutlich: Verbandsklagerecht für anerkannte Tierschutzvereine ist notwendig!

Heute wurde bekannt, dass das Veterinäramt Halblech (Ostallgäu) 19 Zebu-Rinder auf einem Hof erschoss, nachdem der Halter sich trotz Tierhalteverbots weigerte, die Tiere abzugeben.

Foto: Jessica Lohmann / pixelio.de

Bundesverkehrswegeplan zurückziehen

Anlässlich der Sondersitzungen des Verkehrsausschusses macht DIE LINKE noch einmal deutlich: Der Bundesverkehrswegeplan (BVWP) muss gänzlich zurückgezogen werden.

Auch Die Linke hat ihre geplanten Aschermittwochsveranstaltungen abgesagt (Foto: Privat)

E.ON-Erpressungsmanöver der Wiederanschaltung von AKW Grafenrheinfeld nicht nachgeben – Mangelhaften Betreiber-Rückbauantrag ablehnen

Medienberichten zufolge hat die E.ON-Tochter PreussenElektra AG die Wiederanschaltung des seit 2015 vom Netz genommenen Atomkraftwerkes Grafenrheinfeld erwogen. Mit dem Manöver will der Konzern Druck auf die Politik ausüben.

Foto: Privat

Baumpflanzung durch Bundestagsabgeordnete zur Gründung der Parlamentsgruppe Kulturgut Alleen

Eine Parlamentsgruppe aus 30 Abgeordneten der im Bundestag vertretenen Fraktionen pflanzt am 19. Oktober in Berlin eine Kaiserlinde als Aufruf zum Alleenerhalt

Foto: Privat

Parlamentarischer Abend des Deutsche Institut für Entwicklungspolitik – Klima- und Nachhaltigkeitsziele erreichen

Veranstaltung in der französischen Botschaft: Wie können die im Pariser Abkommen beschlossenen Ziele erreicht werden und welche Rolle spielt dabei die Agenda 2030.

Foto: Privat

Geschenk-Scheck für Klappe die 4.

Die Bundestagsabgeordnete der LINKEN, Eva Bulling-Schröter und Mitglied im Vorstand des Spendenvereins der Fraktion, hat am Dienstag an das Projekt „Regionaler Jugendfilmtag Ingolstadt“ eine Spende in Höhe von 750 Euro übergeben.

Foto: Privat

Podiumsdiskussion „Ist die Energiewende noch zu retten?“ 

Heute Konferenz zur Bürgerenergie in Pfaffenhofen und große Kritik an der sogenannten Reform des EEG, das mit seinen Ausschreibungen den Energiegenossenschaften ihre Grundlagen entzieht…