Trauriger Anlass – CSU feiert!

Foto: PeterFranz / pixelio.de

Foto: PeterFranz / pixelio.de

Zur morgigen feierlichen Übergabe des Schlüssels für das bayerische Landesamt für Asyl in Manching durch Ministerpräsident Söder und Innenminister Hermann erklärt die Spitzenkandidatin der Linken, Eva Bulling-Schröter:

„.Mit dieser Feier setzt die CSU ihre bisher bekannte Linie der Abschiebepraxis und Angstmache weiter fort. Ihr Rezept der Ankerzentren soll einerseits der Abschreckung aber auch andererseits dem rechten Mainstream dienen. Aktionismus wird demonstriert und ein Schelm, der dabei etwas Schlechtes denkt. Asylverfahren sollen somit schneller abgewickelt werden und ob dabei noch die rechtsstaatlichen Mittel, wie zum Beispiel die rechtsanwaltliche Betreuung sichergestellt werden kann, ist fast ausgeschlossen. Den Flüchtenden soll es so unangenehm wie möglich gemacht werden und die Situation vor Ort zeigt dies tagtäglich im sogenannten Ankerzentrum. Abgeschottet nach Außen soll eine Kommunikation mit der Bevölkerung weitgehend verhindert werden und damit natürlich auch Kennenlernen und der Aufbau von Empathie und Hilfe.

Flüchtlinge gehören nicht in Lager, sondern soweit als möglich dezentral untergebracht. Sie brauchen eine wirkliche Integration!

Alles andere fördert Rassismus und weitere Vorbehalte gegen alles Fremde hier in Bayern!

Und deshalb sollten traurige Anlässe nicht gefeiert, sondern betrauert werden!“

Teilen: Share on Google+Share on FacebookPin on PinterestEmail this to someoneTweet about this on Twitter