Dena-Kongress: Zukunft der Energiewende

Eröffnungspodium mit Eva Bulling-Schröter (LINKE), Oliver Krischer (Grüne), Hubertus Heil (SPD), Michael Fuchs (CDU) (Foto: privat)

Eröffnungspodium mit Eva Bulling-Schröter (LINKE), Oliver Krischer (Grüne), Hubertus Heil (SPD), Michael Fuchs (CDU) (Foto: privat)

Zum Auftakt des 2-tägigen dena-Kongresses zum Thema „Die Zukunft der Energiewende“ hat Eva Bulling-Schröter heute an einer Podiumsdiskussion teilgenommen.

Am Klimaschutzplan 2050 monierte sie, dass er den Kohleausstieg nicht aktiv angeht. Auch eine Kommission, die sich mit dem Strukturwandel beschäftigen soll, gibt es demnach erst 2018.

Aus Marrakesch habe Eva Bulling-Schröter mit gebracht, dass dort 45 ärmere Staaten auf Kohle verzichten und Erneuerbare ausbauen wollen. Auch Deutschland müsse international ein ambitionierteres Signal geben und nicht die Energiewende ausbremsen.

Hier geht’s zum Video-Statement

Eva Bulling-Schröter (DIE LINKE) auf dem Eröffnungspodium des dena-Kongresses (Foto: privat)

Eva Bulling-Schröter (DIE LINKE) auf dem Eröffnungspodium des dena-Kongresses (Foto: privat)

Teilen: Share on Google+Share on FacebookPin on PinterestEmail this to someoneTweet about this on Twitter