Baumpflanzung durch Bundestagsabgeordnete zur Gründung der Parlamentsgruppe Kulturgut Alleen

Mit von der Partie und von links nach rechts im Bild: Peter Meiwald MdB, Hermann Färber MdB, Josef Göppel MdB, Klaus-Peter Schulze MdB, Stefan Kühn MdB, Eva Bulling-Schröter MdB, Bärbel Höhn MdB und Vorsitzende des Umweltausschusses im Bundestag, Helmut Selders, Präsident Bund dt. Baumschulen, Karin Evers-Meyer MdB, Cajus Caesar MdB sowie Katharina Brückmann, Alleenschutzgemeinschaft und BUND Foto: Privat

Mit von der Partie und von links nach rechts im Bild: Peter Meiwald MdB, Hermann Färber MdB, Josef Göppel MdB, Klaus-Peter Schulze MdB, Stefan Kühn MdB, Eva Bulling-Schröter MdB, Bärbel Höhn MdB und Vorsitzende des Umweltausschusses im Bundestag, Helmut Selders, Präsident Bund dt. Baumschulen, Karin Evers-Meyer MdB, Cajus Caesar MdB sowie Katharina Brückmann, Alleenschutzgemeinschaft und BUND
Foto: Privat

Die neue Parlamentsgruppe „Kulturgut Alleen“ pflanzte am Mittwoch, 19. Oktober 2016 um 14:00 Uhr an der Straße des 17. Juni/ Ecke Yitzhak-Rabin-Straße einen Alleebaum.

Als „Parlamentsbaum Kulturgut Alleen“ wird eine denkmalgerechte Kaiserlinde Tilia x intermedia „Pallida“ in unmittelbarer Nähe des Sowjetischen Ehrendenkmals gepflanzt. Die Parlamentarier beteiligen sich damit am „Tag der Alleen“, der am 20. Oktober bereits zum zehnten Mal begangen wird.

Alleen definieren den Straßenraum, spenden Schatten und Sauerstoff und sind gleichzeitig Lebensraum. Sie wirken mit Verdunstungskälte natürlich gegen Überhitzung, filtern Feinstaub und sind damit Nahrungs- und Fortpflanzungsstätte, z.B. für besonders geschützte Insekten.

Eva Bulling-Schröter, bayerische MdB und stellvertretende Vorsitzende der Parlamentsgruppe erklärt dazu: „Jetzt kommt es darauf an, den Gedanken des Alleenschutzes gerade vor Ort umzusetzen. Deshalb bin ich besonders traurig, dass das Bürgerbegehren in Peiting letzte Woche negativ ausging und dem Straßenbau wieder Bäume geopfert werden. Aber auch in vielen anderen Städten Bayerns muss die Natur Vorrang haben, wenn es um den Ausbau von Straßen geht. Und: Es gibt immer Alternativen!“

In der Parlamentsgruppe haben sich fraktionsübergreifend Bundestagsabgeordnete zusammengefunden, um sich gemeinsam für Alleebäume stark zu machen. Ein zentrales Anliegen der Parlamentsgruppe ist es, Verkehrssicherheit und Alleenschutz in der Praxis zu vereinbaren. Die Kaiserlinde wird von der Alleenschutzgemeinschaft (ASG), dem Bund deutscher Baumschulen (BdB) und der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald (SDW) gespendet und durch das Bezirksamt Mitte ausgeführt.

Teilen: Share on Google+Share on FacebookPin on PinterestEmail this to someoneTweet about this on Twitter